· 

Integration kundeneigener Tabellen

Der BI-Crawler bietet die Möglichkeit der Integration individueller Kundentabellen in das Metadaten-Modell. Welchen immensen Mehrwert dieses haben kann, zeigen wir hier am Beispiel einer Customizing-Tabelle für die Verarbeitung von Customer-Exit-Variablen in eigenen ABAP-OO-Klassen.

Das nebenstehende Bild zeigt einen typischen Aufbau einer Customizing-Tabelle. Durch diese Integration werden die Verwendungen zwischen ABAP-OO-Klasse und User-Exit-Variable im Metadaten-Modell hinterlegt und stehen für Analysen zur Verfügung.

In diesem Anwendungsfall wurden die Globalen BEx-Variablen um ein Attribut ergänzt, welches aussagt, ob eine Variable über diese Tabelle verarbeitet wird.

Im Verwendungsnachweis der Variablen findet sich dann die in der Customizing-Tabelle aufgeführten Klasse.

Navigiert man dann zur Klasse, findet man diese vollständig dokumentiert im Modell. Das dazugehörige Coding findet sich dann in den jeweiligen Methoden.

Darstellung des Codings der entsprechenden Methode.

Diese einfache Integration vervollständigt in diesem Fall den Verwendungsnachweis der Globalen BEx-Variablen. Man findet die Verwendung der Klasse direkt an der Variablen. Dieses erspart die mühsame Suche im System und schützt vor ungewollten Änderungen. Das SAP-System würde in diesem Fall die Verwendung weder an der Variablen noch an der Klasse anzeigen. Sie ist im System unsichtbar, wird aber durch die Integration in den BI-Crawler an die Oberfläche geholt und steht für Analysen zur Verfügung.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil in Change-Prozessen.